26. Januar: Timotheus und Titus

Gestern feierte die Kirche die Bekehrung des Heiligen Paulus, des großen Völkerapostels. Heute ehrt die Kirche zwei von Paulus‘ Mitarbeitern. Die Heiligen Timotheus und Titus wurden beide in der apostolischen Zeit der frühen Kirche zu Bischöfen gewählt und erhielten jeweils Briefe des Heiligen Paulus, die im Neuen Testament enthalten sind. Wir nennen sie Pastoralbriefe, weil sie primär an pastorale Mitarbeiter des Paulus gerichtet sind und nicht an ganze Gemeinden. Eine frühe Überlieferung besagt, dass Timotheus im Alter von etwa achtzig Jahren den Märtyrertod durch Steinigung starb, nachdem er sich einer Prozession zu Ehren der heidnischen Göttin Diana widersetzt hatte. Über den Tod von Titus sind keine Einzelheiten bekannt.

Timotheus wurde entweder in Lystra oder Derbe in der heutigen Türkei geboren. Er war der „Sohn einer gläubigen Jüdin, sein Vater aber war ein Grieche“ (Apg 16,1). Da sein Vater Heide war, wurde Timotheus höchstwahrscheinlich nicht in einem streng jüdischen Elternhaus erzogen, auch wenn seine Mutter und seine Großmutter Judenchristen waren. Der heilige Paulus erwähnt jedoch, dass Timotheus „von Kindheit an“ in den jüdischen Schriften bewandert war (2 Tim 3,15). Der Heilige Paulus deutet auch an, dass Timotheus von seiner Persönlichkeit her etwas schüchtern war (1 Kor 16,10). Timotheus begann seine Bekehrung zum christlichen Glauben, nachdem Paulus und Barnabas während ihrer ersten Missionsreise seine Heimatstadt Lystra besucht hatten. Paulus und Barnabas waren kurz zuvor von vielen Juden abgelehnt worden und begannen daher, sich mit ihren Predigten an die Heiden zu wenden. Timotheus, der sowohl jüdischer als auch heidnischer Herkunft war, muss besonders aufmerksam gewesen sein. Während dieses Besuchs heilte Paulus einen Mann, der von Geburt an verkrüppelt war (Apg 14,8-10), um zu zeigen, dass die Kraft Gottes durch ihn wirkte. In den folgenden Jahren bildete sich in Lystra eine christliche Gemeinde, die Timotheus sehr schätzte (Apg 16,2). Als Paulus daher einige Jahre später auf seiner zweiten Missionsreise durch Lystra kam, traf er Timotheus und lud ihn ein, ihn auf seiner Reise zu begleiten. Timotheus willigte nicht nur ein, sondern erlaubte Paulus auch, ihn beschneiden zu lassen, damit die Juden, wenn sie den Juden predigten, ihm seine Unbeschnittenheit als Kind nicht vorwerfen würden.

Titus war ein Grieche, kein Jude, höchstwahrscheinlich auf der Insel Kreta geboren und aufgewachsen. Die Überlieferung besagt, dass er als Jugendlicher in griechischer Philosophie und Poesie unterrichtet wurde. Nachdem Paulus und Barnabas ihre erste Missionsreise beendet hatten – dieselbe Reise, die in Timotheus den Glauben entfachte -, reisten sie nach Jerusalem, um einen Streit darüber zu schlichten, ob sich nichtjüdische Konvertiten zum Christentum der Beschneidung unterziehen sollten oder nicht. Paulus lud Titus ein, sich ihm in Jerusalem anzuschließen, vielleicht auch deshalb, weil Titus ein heidnischer Konvertit war, der sich nicht beschneiden ließ (Gal 2,3). Einzelheiten über Titus‘ Bekehrung sind nicht bekannt. Bekannt ist nur, dass er in diesen frühen Jahren der Kirche ein enger Gefährte des Paulus wurde. Mit Titus‘ Hilfe setzte sich Paulus auf dem Konzil von Jerusalem durch, indem er die anderen davon überzeugte, dass die Beschneidung für heidnische Konvertiten unnötig sei. Dies war eine wichtige Entscheidung, die die Tür für die Heiden weit öffnete und sie einlud, ungehindert einzutreten.

In den folgenden drei bis vier Jahrzehnten unterstützten sowohl Timotheus als auch Titus Paulus und die anderen Leiter der frühen Kirche durch Predigttätigkeit und Verwaltungsarbeit. Timotheus unterstützte auf seinen Reisen vor allem die Kirche in den griechischen Städten Philippi, Athen, Thessaloniki und Korinth und wurde schließlich der erste Bischof von Ephesus in der heutigen Türkei. Auch Titus wurde von Paulus in die Ferne gesandt. Nachdem Paulus Schwierigkeiten mit den neuen Mitgliedern der Kirche in Korinth hatte, sandte er Titus zu ihnen, um den Frieden wiederherzustellen (2 Kor 7,6-13). Titus wurde auch zur Unterstützung nach Jerusalem gesandt und wurde schließlich der erste Bischof von Kreta (Tit 1,5-9) und half später in Dalmatien, im heutigen Kroatien. Der heilige Paulus war der größte Evangelist in der Geschichte der Kirche, aber er hätte nicht alles, was er tat, allein erreichen können. Vertraute Mitarbeiter wie die Heiligen Timotheus und Titus waren für die Mission unerlässlich. Während wir ihr Leben ehren, sollten wir darüber nachdenken, wie Gott möchte, dass wir als Mitarbeiter im Weinberg dieser Welt tätig sind. Am Ende zählt nur die Rettung von Seelen. Gott will uns gebrauchen, wie er diese großen Apostel gebraucht hat, um das gute Werk fortzusetzen, das Evangelium bis an die Enden der Erde zu bringen.

Ihr Heiligen Timotheus und Titus, ihr wurdet von Gott berufen, am apostolischen Dienst des heiligen Paulus teilzuhaben, hinauszugehen und zu predigen und viele Seelen in den Himmel zu ziehen. Euer Glaube, Eifer und unzählige Tugenden haben euch bei dieser Aufgabe geholfen. Bitte betet für uns, für die Katholische Kirche im Jahre 2023, insbesondere für die Katholiken in Deutschland, dass auch wir alle am apostolischen Werk der Kirche teilhaben und dazu beitragen können, viele Seelen zu Christus zu führen.

Hier kommen Sie zur Auslegung des Tages: https://magstrauss.com/2021/01/28/donnerstag-der-3-woche-im-jahreskreis-2/

Ihre Magstrauss

Ein Kommentar zu „26. Januar: Timotheus und Titus

  1. Danke, liebe Margarete, für dieses genauere Wissen über die heiligen Timotheus und Titus, und besonders für Dein Bittgebet an sie für das Bewahren unserer römisch-katholischen Kirche, auch in Deutschland.

    Gottes und der Mutter Gottes Schutz und Segen und alles Liebe und alles Gute für Dich und Eduard und für alle Euere Lieben !

    Herzliche und marianische Grüße

    Dein Paul

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s